Wanderziel: Krimmler Wasserfälle inmitten des Nationalparks Hohe Tauern

Um die 400.000 Besucher, kommen jedes Jahr zu den Krimmler Wasserfällen um dieses beeindruckende Naturschauspiel zu bestaunen. Die fünftgrößten Wasserfälle der Welt ziehen Gäste aus allen Herren Ländern in ihren Bann, allerdings erst seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Zuvor ergoss sich das Wasser der Ache eher unbeobachtet die Felsen hinunter. Mit der Eisenbahn und der aufkommenden Begeisterung für die Alpen, nahm der Tourismus hier dann aber beständig zu.

Unter Umständen war aber auch damals schon bekannt, dass das Wasser der Krimmler Wasserfälle eine heilende Wirkungskraft besitzt. Schriftliche Zeugnisse darüber gibt es allerdings erst seit gut zwei Jahrhunderten. Inzwischen finden sich sogar Beweise dafür, dass ein Aufenthalt bei diesen beeindruckenden Wasserfällen verschiedene, gesundheitliche Probleme lindern kann. Wobei das Wandern an der frischen Bergluft wahrscheinlich sein Übriges dazu tut.

Video: Ausflugsziel Krimmler Wasserfälle im Salzburger Land

Wissenswertes über die Krimmler Wasserfälle

Im Durchschnitt strömen rund 450.000 Kubikmeter Wasser täglich hier den Abhang hinunter. Pro Sekunde sind das 5,6 Kubikmeter. Jede Menge, wenn man überlegt, dass wir Menschen pro Tag 2,5 Liter Wasser brauchen, um am Leben zu bleiben. So könnte man die Wasserfracht einer Sekunde dafür verwenden, um in jeder Minute 135.000 Menschen mit der Tagesmenge zu versorgen.

Des Weiteren bringen die Krimmler Wasserfälle eine Fallhöhe von 380 Metern mit. Trifft das Wasser dann auf die harten Felsen entsteht ein feiner Sprühregen. Zumal Besucher hier an den Wasserfällen eine recht üppige Tier- und Pflanzenwelt vorfinden. Vor allem die Grünflächen erstrahlen hier stets in einem satten Grünton, der fast schon unwirklich wirkt. Außerdem enthält der Sprühnebel Millionen von negativen Ionen, die  beim Einatmen Allergien, sowie Asthma lindern können. Auch das Abwehrsystem profitiert davon.

Im Tages-, wie Jahresverlauf unterliegen die Krimmler Wasserfälle rhythmischen Gezeiten. Das heißt, dass abends stürzt hier das meiste Wasser den Abhang hinunter, denn das Schmelzwasser der Gletscher vom Mittag erzeugt in diesem Fall die „Flut“. In der Mittagszeit hingegen herrscht an den Krimmler Wasserfällen eine Art „Ebbe“, denn jetzt liegen diese in der Sonne.

Ein Erlebnis für jede Altersklasse

Keineswegs lohnt sich der Weg zu den Krimmler Wasserfällen aber nicht nur allein wegen der tosenden Wassermassen, der herrlichen Natur und den unvergesslichen Ausblicken, denn auch an die Kleinen wurde hier gedacht. So finden sich hier unter anderem ein Aqua-Park sowie ein Aquazenarium im Wasserfallzentrum. Zumal Gäste hier auch mehr über die Geschichte der Krimmler Wasserfälle erfahren können.

Vom Frühjahr bis hinein in den späten Herbst ist es möglich diese außergewöhnlichen Wasserfälle zu besuchen. Der Erwerb von Kombitickets macht es außerdem möglich, dass anschließend sämtliche Attraktionen im zuvor gezahlten Preis inbegriffen sind. So kostet hier beispielsweise eine Familienkarte als Kombiticket 21,60 Euro. Wer als Familie dann auch noch die Wasserwelten bestaunen möchte, muss mit einem weiteren Kostenfaktor von 19,10 Euro rechnen. Auch der Parkplatz ist eigentlich kostenpflichtig, aber im Kombiticket enthalten. Ein Besuch der Krimmler Wasserfälle lohnt sich auf jeden Fall, denn dieses Naturphänomen muss man einfach einmal im Leben hautnah gesehen haben.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"