Lost Place -Die Horrorvilla des Bodybuilder, was geschah hier…


Heute nehme ich euch mit in eine verlassene Villa, was mich hier erwartete war der Wahnsinn. Aber macht euch selbst ein Bild davon.

mehr lesen

Begriffsbestimmung: Was sind Lost Places ?

Sie befinden sich manchmal versteckt im Gebüsch und mitunter mitten in einer Stadt. Kurz gesagt sind Lost Places wie das Haus des Bodybuilders verlassene Schauplätze, Bauwerk, die aus unterschiedlichen Gründen leer stehen. So hat man verschiedene nie modernisiert, weil kein allgemeines Interesse daran bestanden hat. Bei anderen Gebäuden hat man die Modernisierungstätigkeiten wohl gestartet, doch dann früher oder später abgebrochen. Denn knall auf Fall fehlten die nötigen Finanzen oder Zulassungen. Jedoch haben diese etwas gemeinsam: den Grusel-Faktor, der einen besonderen Reiz auf viele ausübt.

Mit dem Durchstöbern jener Lost Places verfallt ihr nicht nur dem Charme des Zerfalls. Beziehungsweise begebt ihr Euch darüber hinaus auf die Fährte der deutschen Historie. Denn hinter so gut wie jedem Lost Place gibt es eine packende Geschichte.Momentan haben Lost Places eine stets wachsende Bedeutung. Das gilt vornehmlich für Besucher, Geocacher und Photographen als Modeerscheinung für das UrBex (Urban Exploration). Deshalb gehört bei dem Besuch von z.B. dem Haus des Bodybuilders verpflichtend eine Kamera dazu.

Welche Regeln gäbe es beim Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Ehe ihr auf so eine Entdeckungsreise geht, solltet ihr verschiedene Spielregeln respektieren. Denn Lost Places wie das Haus des Bodybuilders thematisiert in letzter Zeit mehrfach in den Nachrichten . Obendrein möchten Besucher ihre Erfahrungsberichte gern bekannt machen und machen die Stellen der verborgenen Plätze im Internet bekannt. Das ist vielleicht verständlich, allerdings nicht gut für die vergessenen Orte, die teils keinesfalls mehr so “lost” sind.

Zum Beispiel bemalte Mauern, Unmengen an Müll, entwendete Einrichtungsgegenstände bzw. eingeschlagene Fensterscheiben… Dies sind bloß einige der Auswirkungen der hohen Beliebtheit der Lost Places. Um so einen Vandalismus zu unterbinden, müsstet ihr euch bei der Erkundung somit an diverse Vorgaben halten.

Da sich die Anwesen fast immer in staatlichem beziehungsweise privatem Vermögen befinden, das Betreten meist untersagt. Obendrein sind die Gebäude meist baufällig und einsturzgefährdet. Das hier macht man auf eigenem Risiko.

Beachtet bitte die folgenden Ratschläge beim Erkunden eines Lost Place wie dem Haus des Bodybuilders:

  1. Sobald ihr den Lost Place das Haus des Bodybuilders erforscht hinterlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts aneignen – außer fotografische Andenken beziehungsweise ein Video wie in diesem Beitrag.
  2. Dringt nicht mit Gewalt ein. Das heißt, benutzt keine Werkzeuge, wie zum Beispiel ein Brecheisen, um euch Zutritt zum Lost Place zu verschaffen.
  3. Also überprüft im Vorhinein, was bei Eurem UrBex Ausflug erlaubt und ungefährlich ist.
  4. Erkundet die Lost Places zu keiner Zeit allein oder bei Nacht.
  5. Unabhängig davon solltet ihr nie ein Wort über den genauen Ort fallen lassen. Damit bleibt er auch in Zukunft ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Diebstahl und Vandalismus wird.
  6. Für den Fall, dass ein Lost Place nicht öffentlich erreichbar ist, beschafft euch vor in jedem Fall eine Autorisation des Inhabers.
  7. Beim Erkunden der Lost Places solltet ihr an feste Schuhe denken. (Schutt, Glasscherben und alte Nägel warten schon seit Jahren auf künftige Opfer). Nehmt am Besten eine Taschenlampe mit. Bei außergewöhnlich sanierungsbedürftigen Gemäuern lohnt sich überdies ein Helm.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"