Lost Places – Die kleine verlassene Kirche

Wir haben  noch ein kleines  Special für euch am Start. Begleitet uns in diese verlassene Kirche. Lang ist es her, dass an diesem Lostplace irgendwo in Deutschland, der Oster-Gottesdienst zelebriert wurde. Viel übrig ist …

mehr lesen

Definition: Was sind Lost Places überhaupt?

Sie sind hin und wieder unbemerkt im Wald und manchmal im Inneren einer Metropole. Kurz gesagt sind Lost Places wie diese kleine verlassene Kirche verlassene Schauplätze und Bauten, die aus diversen Beweggründen unbewohnt sind. So hat man manche nicht renoviert, da es keinerlei Interesse daran gegeben hat. Bei anderen Bauten hat man die Modernisierungs-arbeiten wohl begonnen, allerdings dann eines Tages abgebrochen. Denn unversehens fehlten Geld beziehungsweise Genehmigungen. Aber immer haben diese eines gemeinsam: den Hühnerhaut-Aspekt, der diesen Reiz auf viele hat.

Mit der Entdeckung dieser Lost Places verfallt ihr nicht nur dem Reiz des Verfalls. Sondern ihr begebt Euch auch auf die Fährte der deutschen Geschichte. Denn hinter jedem Lost Place hat man eine fesselnde Vergangenheit. Momentan haben Lost Places eine immer größere Bedeutung. Das gilt vornehmlich für Fotografen, Besucher und auch Geo-Cacher als Modeerscheinung für das UrBex (Urban Exploration). Daher gehört bei dem Besuch von zum Beispiel der kleinen verlassenen Kirche verpflichtend eine Kamera dazu.

Was für Bestimmungen gibt es beim Besuch von Lost Places zu beachten?

Ehe ihr Euch auf die Expedition begebt, solltet ihr einige Vorgaben respektieren. Denn Lost Places wie diese kleine verlassene Kirche thematisiert in letzter Zeit mehrfach in den Medien . Überdies möchten Gäste ihre Erfahrungen teilweise bekannt machen und geben die Positionen der versteckten Plätze im Internet bekannt. Das ist zwar nachzuvollziehen, allerdings nachteilig für jene vergessenen Orte, die teilweise keinesfalls mehr so “lost” sind.

Beispielsweise viel viel Müll, beschmierte Mauern, eingeworfene Scheiben bzw. entwendete Einrichtungsgegenstände… Das sind bloß einige der Folgen der starken Beliebtheit der Lost Places. Um diesen Vandalismus zu vermeiden, müsstet ihr euch bei der Erkundung somit an einige Spielregeln halten.

Da sich die Grundstücke fast immer in staatlichem beziehungsweise nicht öffentlichem Besitz befinden, der Zugang häufig untersagt. Darüber hinaus sind die Gebäude oft baufällig und einsturzgefährdet. Seid Euch immer im klarem, das Ihr alles auf eigenes Risiko erkundet.

Berücksichtigt bitte die folgenden Ratschläge beim Erkunden eines Lost Place wie dieser kleine verlassene Kirche:

  1. Wenn ihr den Lost Place die kleine verlassene Kirche erforscht hinterlasst diese so, wie ihr Sie vorgefunden habt. Bitte nichts auflesen – außer fotografische Erinnerungen beziehungsweise ein Video wie in diesem Text.
  2. Erkundet die Lost Places nie allein bzw. bei Nacht.
  3. Also überprüft im Vorfeld, was bei Eurem UrBex Ausflug rechtmäßig und gefahrlos ist.
  4. Dringt auf keinen Fall mit Gewalt ein. D. h., nutzt keine Hilfsmittel, wie etwa ein Brecheisen, um euch Zutritt zum Lost Place zu verschaffen.
  5. Falls ein Lost Place nicht öffentlich erreichbar ist, besorgt euch im Vorfeld stets eine Genehmigung des Besitzers.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"