Lost Places – Alter geheimer Bunker – Relikte des Kalten Krieges


Bunker aus dem Kalten Krieg! RAUMVERTEIDIGUNG 1968 Im „Kalten Krieg” zwischen Ost und West hat Österreich ein geheimes Netz von Bunkern,Stellungen und Sperren errichtet (in Schlüsselzonen unterteilt). Sie sollten den …

mehr lesen

Erklärung: Was sind Lost Places überhaupt?

Sie befinden sich bisweilen versteckt in Wäldern und bisweilen im Inneren einer Stadt. Auf jeden Fall sind Lost Places wie der alte Bunker verlassene Locations & Gemäuer, die aus unterschiedlichen Beweggründen verlassen wurden. So hat man einige nie renoviert, da keinerlei allg. Interesse daran bestanden hat. Bei weiteren Bauwerken hat man die Renovierungstätigkeiten zwar angefangen, allerdings dann eines Tages abgebrochen. Denn unversehens fehlten finanzielle Mittel bzw. Genehmigungen. Doch haben diese eines gemeinsam: den Gänsehaut-Faktor, der einen ungewöhnlichen Reiz auf viele hat.

Mit der Entdeckung jener Lost Places verfallt ihr nicht nur dem Charme des Verfalls. Vielmehr begebt ihr Euch außerdem auf die Spuren der deutschen Historie. Denn hinter so gut wie jedem Lost Place steht eine fesselnde Geschichte.In diesen Tagen spielen Lost Places eine immer größere Rolle. Das gilt vor allem für Besucher, Photographen und Geocacher als Trend für das UrBex (Urban Exploration). Aus diesem Grund gehört bei dem Besuch von z.B. dem alten Bunker obligatorisch eine Fotokamera dazu.

Welche Bestimmungen gibt es bei einem Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Bevor ihr auf eine Entdeckungsreise geht, solltet ihr einige Regeln befolgen. Denn Lost Places wie der alte Bunker hat man jüngst immer häufiger im Fernsehen zum Thema gemacht. Obendrein wollen Gäste ihre Erfahrungen manchmal verbreiten und geben die Locations der verborgenen Plätze über das Internet bekannt. Das ist eventuell nachzuvollziehen, indes nicht gut für die vergessenen Orte, die stellenweise keinesfalls mehr so “lost” sind.

Etwa zerstörte Scheiben, Unmengen an Müll, angesprühte Mauern oder geklaute Möbel… Das sind nur einige der Resultate der starken Popularität der Lost Places. Um so einen Vandalismus zu verhindern, müsstet ihr euch bei der Erforschung somit an einige Regeln halten.

Da sich die Anwesen meist in staatlichem oder privatem Vermögen befinden, der Zugang oftmals unzulässig. Des Weiteren sind die Gebäude meist abbruchreif und einsturzgefährdet. Das der passiert auf eigenes Risiko.

Beachtet bitte die nachstehenden Ratschläge beim Betreten eines Lost Place wie dem alten Bunker:

  1. Sobald ihr den Lost Place den alten Bunker erforscht verlasst diesen so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts auflesen – außer fotografische Souvenirs bzw. ein Video wie in diesem Artikel.
  2. Also checkt vorab, was bei Eurem UrBex Ausflug erlaubt und ungefährlich ist.
  3. Beim Erkunden der Lost Places müsstet ihr an feste Fußbekleidung denken. (Trümmer, Glasscherben und rostige Nägel warten schon seit Jahren auf neue Opfer). Nehmt im besten Falle eine Taschenlampe mit. Bei besonders baufälligen Bauwerken lohnt sich überdies ein Helm.
  4. Erforscht die Lost Places niemals allein bzw. bei Nacht.
  5. Dringt nicht mit Gewalt ein. D. h., nutzt keine Werkzeuge, wie zum Beispiel ein Brecheisen, um euch Zugang zum Lost Place zu verschaffen.
  6. Für den Fall, dass ein Lost Place nicht öffentlich erreichbar ist, besorgt euch vorab stets die Erlaubnis des Besitzers.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"