Lost Places – Das Schloss – Bewohner verschwunden, was ist hier passiert?


Mitten im Wald gelegen entdecken wir ein kleines Schloss mit einem großen Grundstück. Doch was ist hier passiert? Alles ist doch da, doch augenscheinlich wohnt dort niemand mehr…

mehr lesen

Begriffsbestimmung: Was sind Lost Places wirklich?

Sie sind mitunter versteckt im Wald und bisweilen im Inneren einer Metropole. Kurz gesagt sind Lost Places wie das Schloss verwaiste Bauwerk & Locations, die aus unterschiedlichen Beweggründen unbewohnt sind. So hat man manche nicht renoviert, da kein allg. Interesse daran bestanden hat. Bei weiteren Gemäuern hat man die Modernisierungs-arbeiten zwar gestartet, doch dann irgendwann abgebrochen. Denn knall auf Fall fehlten Geld oder Zulassungen. Aber immer haben sie etwas gemeinsam: den Grusel-Aspekt, der einen besonderen Reiz auf uns hat.

Mit der Entdeckung jener Lost Places ergebt ihr euch nicht nur dem Reiz des Niedergangs. Sondern ihr begebt Euch außerdem auf die Spuren der deutschen Vergangenheit. Denn hinter fast jedem Lost Place gibt es eine faszinierende Historie.In diesen Tagen spielen Lost Places eine immer größere Rolle. Das gilt vor allem für Besucher, Geocacher und Photographen als Trend für das UrBex (Urban Exploration). Daher gehört beim Besuch von z.B. dem Schloss obligatorisch eine Kamera dazu.

Welche Regeln gäbe es bei einem Besuch von Lost Places zu befolgen?

Ehe ihr auf die Erkundung geht, müsst ihr diverse Spielregeln respektieren. Denn Lost Places wie das Schloss hat man jüngst oft in Reportagen zum Thema gemacht. Überdies wollen Gäste ihre Erfahrungen teilweise unter die Leute bringen und machen die Standorte der versteckten Plätze über das Internet bekannt. Das ist eventuell nachvollziehbar, aber weniger gut für die vergessenen Orte, die stellenweise gar nicht mehr so “lost” sind.

Beispielsweise eingeschlagene Scheiben, Unmengen an Müll, angesprühte Wände beziehungsweise gestohlene Möbelstücke… Dies wären bloß einige der Resultate der hohen Popularität der Lost Places. Um solchen Vandalismus zu unterbinden, solltet ihr euch bei der Erforschung somit an diverse Spielregeln halten.

Da sich die Anwesen meistens in staatlichem oder privatem Vermögen befinden, der Zugang meist verboten. Darüber hinaus sind die Gebäude häufig baufällig und einsturzgefährdet. Das der passiert auf eigenes Risiko.

Befolgt bitte die folgenden Ratschläge beim Betreten eines Lost Place wie das Schloss:

  1. Wenn ihr den Lost Place das Schloss erkundet hinterlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nix aufsammeln – außer fotografische Souvenirs oder ein Video wie in diesem Beitrag.
  2. Also checkt im Vorhinein, was bei einem UrBex Ausflug zulässig und gefahrlos ist.
  3. Erkundet die Lost Places zu keiner Zeit allein bzw. in der Nacht.
  4. Dringt nicht gewaltsam ein. Das heißt, verwendet keine Hilfsmittel, wie etwa ein Brecheisen, um euch Zutritt zum Lost Place zu verschaffen.
  5. Beim Betreten der Lost Places müsstet ihr an feste Fußbekleidung denken. (Trümmer, Glasscherben und alte Nägel warten schon Jahrzehnte auf neue Opfer). Nehmt besser eine Taschenlampe mit. Bei sehr maroden Bauwerken lohnt sich außerdem ein Helm.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"