Lost Places – Der Apotheker Bunker


Moin Leute, ich würde euch gerne in die Welt der Lost Places in und um Deutschland mitnehmen. Das Hobby der Lost Place – Fotografie betreibe ich jetzt schon einige Jahre und versuche mich stetig weiterzuentwickeln, um euch immer bessere Eindrücke dieser Geschichtsreichen Orte vermitteln zu können. Jetzt wünsche ich viel Spaß

mehr lesen

Begriffserklärung: Was sind Lost Places ?

Sie befinden sich mitunter verborgen im Gebüsch und hin und wieder mitten in einer Großstadt. Kurz gesagt sind Lost Places wie dieser Apotheker Bunker verwaiste Locations und Bauten, die aus verschiedenen Gründen unbewohnt sind. So hat man verschiedene nicht modernisiert, da keinerlei Interesse daran bestand. Bei anderen Gemäuern hat man die Renovierungs-arbeiten wohl begonnen, allerdings dann irgendwann abgebrochen. Denn unvermittelt fehlten die nötigen Finanzen oder Genehmigungen. Aber immer haben sie etwas gemeinsam: den Gänsehaut-Faktor, der einen besonderen Reiz auf viele hat.

Mit dem Auskundschaften solcher Lost Places verfallt ihr nicht nur dem Reiz des Zerfalls. Kurz gesagt begebt ihr Euch außerdem auf die Fährte der deutschen Vergangenheit. Denn hinter fast jedem Lost Place gibt es eine spannende Historie.Momentan haben Lost Places eine immer größere Bedeutung. Das gilt besonders für Fotografen, Reisende, Geocacher als Trend für das UrBex (Urban Exploration). Deswegen gehört beim Besuch von beispielsweise dem Apotheker Bunker verpflichtend eine Kamera dazu.

Welche Bestimmungen gibt es beim Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Wenn ihr auf so eine Expedition geht, solltet ihr verschiedene Regeln befolgen. Denn Lost Places wie dieser Apotheker Bunker thematisiert in letzter Zeit immer öfter in den Nachrichten . Überdies wollen Besucher ihre Erfahrungen manchmal bekannt machen und machen die Lage der versteckten Plätze über das Internet bekannt. Das ist vielleicht nachvollziehbar, allerdings schlecht für jene vergessenen Orte, die teilweise überhaupt nicht mehr so “lost” sind.

Etwa Unmengen an Müll, angesprühte Mauern, zerstörte Fensterscheiben beziehungsweise gestohlene Möbelstücke… Dies wären nur einige der Auswirkungen der starken Bekanntheit der Lost Places. Um diesen Vandalismus zu verhindern, solltet ihr euch bei der Erforschung daher an verschiedene Spielregeln halten.

Da sich die Anwesen meist in staatlichem bzw. nicht öffentlichem Vermögen befinden, der Zugang häufig untersagt. Außerdem sind die Gebäude meist baufällig und einsturzgefährdet. Das alles hier geschieht auf eigener Gefahr.

Befolgt bitte die nachstehenden Ratschläge beim Betreten eines Lost Place wie diesen Apotheker Bunker:

  1. Sowie ihr den Lost Place wie hier den Apotheker Bunker erforscht verlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts aneignen – außer fotografische Souvenirs beziehungsweise ein Video wie in diesem Text.
  2. Wenn ein Lost Place nicht allgemein begehbar ist, beschafft euch vor immer die Autorisation des Eigentümers.
  3. Also überprüft vorab, was bei einem UrBex Ausflug rechtens und gefahrlos ist.
  4. Erkundet die Lost Places niemals allein bzw. bei Nacht.
  5. Dringt auf keinen Fall gewaltsam ein. Das bedeutet, nutzt keine Werkzeuge, wie beispielsweise ein Brecheisen, um euch Zugang zum Lost Place zu verschaffen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"