Lost Places – Die alte Knappschaftsheilstätte

mehr lesen

Definition: Was sind Lost Places ?

Sie sind manchmal versteckt im Wald und mitunter innerhalb einer Stadt. Auf jeden Fall sind Lost Places wie die alte Knappschaftsheilstätte verlassene Bauten, Orte, die aus unterschiedlichen Ursachen leer stehen. So hat man einige nie renoviert, da es kein allgemeines Interesse daran gegeben hat. Bei anderen Bauwerken hat man die Modernisierungstätigkeiten wohl angefangen, allerdings dann irgendwann abgebrochen. Denn knall auf Fall fehlten finanzielle Mittel bzw. erforderliche Rechte. Allerdings haben sie etwas gemeinsam: den Grusel-Aspekt, der einen besonderen Reiz auf uns hat.

Mit einer Entdeckung jener Lost Places genießen ihr nicht nur den Reiz des Niedergangs. Sondern ihr begebt Euch ebenso auf die Spuren der deutschen Geschichte. Denn hinter jedem Lost Place steht eine interessante Vergangenheit.In diesen Tagen spielen Lost Places eine immer größere Rolle. Das gilt besonders für Reisende, Geocacher und Fotografen als Modeerscheinung für das UrBex (Urban Exploration). Demnach gehört beim Besuch von zum Beispiel der alten Knappschaftsheilstätte zwingend eine Kamera dazu.

Welche Bestimmungen gäbe es beim Besuch von Lost Places zu befolgen?

Wenn ihr Euch auf die Erkundung begebt, müsst ihr diverse Vorgaben im Blick haben. Denn Lost Places wie die alte Knappschaftsheilstätte thematisiert jüngst häufig in den Medien . Überdies möchten Besucher ihre Erfahrungen teilweise in Umlauf bringen und machen die Locations der verborgenen Plätze im Internet bekannt. Das ist vielleicht einleuchtend, allerdings nicht gut für jene vergessenen Orte, die stellenweise ganz und gar nicht mehr so “lost” sind.

Zum Beispiel jede Menge Müll, bemalte Mauern, eingeworfene Fensterscheiben oder geklaute Möbelstücke… Das wären bloß einige der Resultate der hohen Beliebtheit der Lost Places. Um diese Zerstörungswut zu umgehen, solltet ihr euch bei der Erforschung deshalb an ein paar Spielregeln halten.

Da sich die Anwesen meist in staatlichem oder nicht öffentlichem Besitz befinden, das Betreten oftmals illegal. Darüber hinaus sind die Gebäude oft marode und einsturzgefährdet. Das der geschieht auf eigenes Risiko.

Befolgt bitte die folgenden Tipps beim Erkunden eines Lost Place wie der alten Knappschaftsheilstätte :

  1. Wenn ihr den Lost Place wie hier diese alte Knappschaftsheilstätte erforscht verlasst diese so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts aneignen – außer fotografische Erinnerungen bzw. ein Video wie in diesem Beitrag.
  2. Beim Erkunden der Lost Places solltet ihr an feste Fußbekleidung denken. (Trümmer, Splitter und alte Nägel warten schon Jahrzehnte auf zukünftige Opfer). Nehmt am Besten eine Taschenlampe mit. Bei außergewöhnlich maroden Gemäuern lohnt sich zusätzlich ein Helm.
  3. Dessen ungeachtet solltet ihr nie ein Wort über den präzisen Ort verlieren. So bleibt dieser auch weiterhin ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Diebstahl und Zerstörungswut wird.
  4. Also überprüft im Voraus, was bei Eurem UrBex Ausflug gestattet und ungefährlich ist.
  5. Falls ein Lost Place nicht allgemein zugänglich ist, beschafft euch vor immer eine Genehmigung des Inhabers.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"