Lost Places – Die gelbe Villa mit Geldschrank alte Dokumente von 1941 gefunden


hallo Freunde des Lost Placen, wir waren für Euch unterwegs und für unsere Neulinge noch ein paar Tipps…

mehr lesen

Begriffsbestimmung: Was sind Lost Places überhaupt?

Sie befinden sich manchmal verborgen im Wald und bisweilen innerhalb einer Großstadt. Kurz gesagt sind Lost Places wie die gelbe Villa verwaiste Schauplätze und Gebäude, die aus diversen Beweggründen unbewohnt sind. So hat man verschiedene nicht renoviert, weil keinerlei Interesse daran bestand. Bei anderen Bauten hat man die Renovierungstätigkeiten zwar angefangen, doch dann eines Tages beendet. Denn plötzlich fehlten die nötigen Finanzen beziehungsweise Genehmigungen. Doch haben sie etwas gemeinsam: den Hühnerhaut-Faktor, der einen besonderen Reiz auf einige ausübt.

Mit einer Erkundung jener Lost Places schwelgt ihr nicht nur im Reiz des Verfalls. Sondern ihr begebt Euch auch auf die Fährte der deutschen Historie. Denn hinter so gut wie jedem Lost Place hat man eine faszinierende Geschichte. Mittlerweile spielen Lost Places eine immer größere Rolle. Das gilt vor allem für Urlauber, Geo-Cacher sowie Fotografen als Hype für das UrBex (Urban Exploration). Demnach gehört bei einem Besuch von beispielsweise der gelben Villa zwingend eine Kamera dazu.

Was für Bestimmungen gäbe es beim Besuch von Lost Places zu befolgen?

Wenn ihr Euch auf so eine Erkundung begebt, solltet ihr diverse Regeln im Auge behalten. Denn Lost Places wie diese gelbe Villa hier thematisiert zuletzt immer öfter in Reportagen . Obendrein möchten Besucher ihre Erfahrungen gern populär machen und machen die Standorte der verborgenen Plätze online bekannt. Das ist eventuell nachvollziehbar, indes nachteilig für jene vergessenen Orte, die teilweise keinesfalls mehr so “lost” sind.

Zum Beispiel eingeworfene Scheiben, jede Menge Müll, beschmierte Mauern beziehungsweise gestohlene Möbelstücke… Dies sind nur einige der Folgen der hohen Popularität der Lost Places. Um diesen Vandalismus zu verhindern, solltet ihr euch bei der Erforschung somit an ein paar Vorgaben halten.

Da sich die Anwesen fast immer in staatlichem oder nicht öffentlichem Besitz befinden, das Betreten häufig illegal. Obendrein sind die Gebäude des Öfteren baufällig und einsturzgefährdet. Ihr macht alles auf eigener Gefahr.

Befolgt bitte die Tipps beim Erkunden eines Lost Place wie der gelben Villa:

  1. Wenn ihr den Lost Place diese gelbe Villa erkundet verlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts fortnehmen – außer fotografische Souvenirs beziehungsweise ein Video wie in diesem Artikel.
  2. Also überprüft vorab, was bei Eurem UrBex Ausflug zulässig und ungefährlich ist.
  3. Dringt keinesfalls mit Gewalt ein. D. h., verwendet keine Werkzeuge, wie etwa ein Brecheisen, um euch Zutritt zum Lost Place zu verschaffen.
  4. Für den Fall, dass ein Lost Place nicht allgemein zugänglich ist, besorgt euch vor immer eine Genehmigung des Eigentümers.
  5. Betretet die Lost Places nie allein beziehungsweise in der Nacht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"