Lost Places – Die verlassene Villa, Bewohner verschwunden?? Alles zurück gelassen


Leute dieses mal gibt es ein Video zu einem mächtigen Anwesen. Alle Dinge der vorherigen Bewohner sind noch immer da und es scheint als hätten in diesem Haus eine Zeit lang noch Obdachlose gewohnt… Oder war es vielleicht doch zu genau dem Zeitpunkt wo ich dort war? Das alles erfahrt ihr im heutigen Video. Viel Spaß dabei und für alle Anfänger des Lost Place hier noch ein paar Tip`s die Ihr beachten solltet.

mehr lesen

Begriffserklärung: Was sind Lost Places wirklich?

Sie befinden sich manchmal unbemerkt im Gebüsch und hin und wieder mitten in einer Stadt. Schließlich sind Lost Places wie diese verlassene Villa herrenlose Orte, Schauplätze, Gebäude, die aus verschiedenen Beweggründen verlassen wurden. So hat man verschiedene nicht renoviert, da keinerlei Interesse daran bestand. Bei weiteren Gebäuden hat man die Modernisierungstätigkeiten wohl gestartet, allerdings dann eines Tages abgebrochen. Denn unvermittelt fehlten Geld bzw. Zulassungen. Jedoch haben diese etwas gemeinsam: den Grusel-Aspekt, der diesen Reiz auf viele ausübt.

Mit der Erkundung jener Lost Places ergebt ihr euch nicht nur dem Charme des Niedergangs. Sondern ihr begebt Euch gleichermaßen auf die Fährte der deutschen Historie. Denn hinter so gut wie jedem Lost Place steht eine spannende Geschichte. In der Zwischenzeit spielen Lost Places eine stets zunehmende Rolle. Das gilt insbesondere für Urlauber, Geocacher und Fotografen als Hype für das UrBex (Urban Exploration). Aus diesem Grund gehört bei einem Besuch von beispielsweise der verlassenen Villa zwingend eine Kamera dazu.

Welche Verfügungen gäbe es bei einem Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Wenn ihr auf die Expedition geht, müsst ihr einige Spielregeln beachten. Denn Lost Places wie die verlassene Villa thematisiert jüngst immer häufiger in Dokumentationen . Überdies wollen Besucher ihre Erfahrungsberichte gern in Umlauf bringen und geben die Lage der verborgenen Plätze im Internet bekannt. Das ist zwar nachvollziehbar, doch schädlich für die vergessenen Orte, die zum Teil ganz und gar nicht mehr so “lost” sind.

Beispielsweise viel viel Müll, beschmierte Mauern, eingeworfene Scheiben beziehungsweise entwendete Möbelstücke… Dies sind nur einige der Folgen der großen Beliebtheit der Lost Places. Um so einen Vandalismus zu vermeiden, müsstet ihr euch bei der Erforschung deshalb an verschiedene Vorgaben halten.

Da sich die Anwesen oft in staatlichem beziehungsweise privatem Besitz befinden, das Betreten oftmals illegal. Darüber hinaus sind die Gebäude oft marode und einsturzgefährdet. Ihr macht alles auf eigener Gefahr.

Berücksichtigt bitte die nachfolgenden Tipps beim Betreten eines Lost Place wie der verlassenen Villa:

  1. Sowie ihr den Lost Place die verlassene Villa erkundet verlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts auflesen – außer fotografische Erinnerungen bzw. ein Video wie in diesem Artikel.
  2. Also überprüft vorab, was bei dem UrBex Ausflug gestattet und gefahrlos ist.
  3. Beim Betreten der Lost Places müsstet ihr an festes Schuhwerk denken. (Trümmer, Splitter und rostige Nägel warten schon Jahre auf künftige Opfer). Nehmt im besten Falle eine Taschenlampe mit. Bei sehr baufälligen Bauwerken lohnt sich außerdem ein Helm.
  4. Weiterhin solltet ihr nie ein Wort über den präzisen Ort verlieren. Damit bleibt er auch weiterhin ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Diebstahl und Vandalismus wird.
  5. Erforscht die Lost Places nie allein beziehungsweise bei Nacht.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"