Lost Places – Ehemaliges Restaurant – Besitzer geflohen? Alles blieb zurück


Am Tage ein unscheinbares Gebäude. In der Nacht brennt die Außenbeleuchtung und was kaum einer ahnt, leben gibt es in dem ehemaligen Restaurant schon lange nicht mehr. Umso interessanter war es für uns, herauszufinden was im Inneren des Gebäudes vor sich …

mehr lesen

Begriffserklärung: Was sind Lost Places wirklich?

Sie befinden sich manchmal unbemerkt in Wäldern und mitunter mitten in einer Stadt. Auf jeden Fall sind Lost Places wie das ehemalige Restaurant verlassene Locations und Gemäuer, die aus unterschiedlichen Gründen verlassen wurden. So hat man einige nicht modernisiert, da keinerlei allg. Interesse daran bestand. Bei weiteren Gebäuden hat man die Modernisierungstätigkeiten wohl angefangen, allerdings dann irgendwann beendet. Denn knall auf Fall fehlten Geld oder Zulassungen. Allerdings haben sie eines gemeinsam: den Grusel-Faktor, der einen besonderen Reiz auf uns hat.

Mit einer Entdeckung jener Lost Places ergebt ihr euch keinesfalls nur dem Reiz des Verfalls. Kurz gesagt begebt ihr Euch auch auf die Spuren der deutschen Vergangenheit. Denn hinter jedem Lost Place steht eine fesselnde Historie. Inzwischen haben Lost Places eine stets wachsende Bedeutung. Das gilt vornehmlich für Touristen, Photographen und Geocacher als Hype für das UrBex (Urban Exploration). Aus diesem Grund gehört bei einem Besuch von beispielsweise dem ehemaligen Restaurant zwingend eine Fotokamera dazu.

Welche Verfügungen gibt es bei einem Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Wenn ihr Euch auf so eine Entdeckungsreise begebt, müsst ihr diverse Regeln im Blick haben. Denn Lost Places wie das ehemalige Restaurant hat man in letzter Zeit häufig in den Nachrichten zum Thema gemacht. Obendrein möchten Besucher ihre Erfahrungen teilweise bekannt machen und geben die Positionen der verborgenen Plätze über das Internet bekannt. Das ist zwar verständlich, indes schlecht für jene vergessenen Orte, die teils überhaupt nicht mehr so “lost” sind.

Beispielsweise eingeworfene Fensterscheiben, viel viel Müll, bemalte Wände beziehungsweise entwendete Möbel… Dies sind nur einige der Resultate der großen Popularität der Lost Places. Um solchen Vandalismus zu umgehen, müsstet ihr euch bei der Erforschung folglich an einige Spielregeln halten.

Da sich die Standorte meist in staatlichem bzw. persönlichem Besitz befinden, das Betreten oftmals illegal. Des Weiteren sind die Gebäude häufig marode und einsturzgefährdet das macht man auf eigenem Risiko.

Befolgt bitte die nachfolgenden Ratschläge beim Betreten eines Lost Place wie dem ehemaligem Restaurant:

  1. Sowie ihr den Lost Place das ehemalige Restaurant erforscht verlasst diesen so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nix fortnehmen – außer fotografische Souvenirs bzw. ein Video wie in diesem Artikel.
  2. Dringt niemals gewaltsam ein. Sprich, benutzt keine Werkzeuge, wie beispielsweise ein Brecheisen, um euch Zugang zum Lost Place zu verschaffen.
  3. Weiterhin solltet ihr nie ein Wort über den exakten Ort fallen lassen. Damit bleibt dieser auch weiterhin ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Diebstahl und Zerstörungswut wird.
  4. Beim Erkunden der Lost Places solltet ihr an festes Schuhwerk denken. (Trümmer, Splitter und alte Nägel warten schon Jahre auf zukünftige Opfer). Nehmt im eigenen Interesse eine Taschenlampe mit. Bei sehr abbruchreifen Bauwerken lohnt sich auch ein Helm.
  5. Falls ein Lost Place nicht öffentlich zugänglich ist, besorgt euch vor stets eine Genehmigung des Besitzers.
  6. Also überprüft im Vorhinein, was bei einem UrBex Ausflug erlaubt und ungefährlich ist.
  7. Erkundet die Lost Places niemals allein beziehungsweise bei Nacht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"