Lost Places- Rückkehr zum verlassenen Schloss im Wald


Bisher sieht man noch nichts von angeblichen Renovierungsplänen, dass Schloß behält wohl vorerst seinen morbiden Charme. Danke …

mehr lesen

Begriffsbestimmung: Was sind Lost Places ?

Sie befinden sich hin und wieder versteckt in Wäldern und hin und wieder im Inneren einer großen Stadt. Im Grunde genommen sind Lost Places wie das verlassenen Schloss im Wald wo sich noch nichts getan hat, verwaiste Locations und Gemäuer, die aus diversen Beweggründen leer stehen. So hat man manche nicht modernisiert, da es keinerlei allgemeines Interesse daran gab. Bei anderen Bauten hat man die Renovierungstätigkeiten wohl begonnen, allerdings dann früher oder später abgebrochen. Denn unversehens fehlten finanzielle Mittel oder erforderliche Rechte. Allerdings haben diese eins gemeinsam: den Hühnerhaut-Faktor, der diesen Reiz auf viele ausübt.

Mit einer Erkundung dieser Lost Places genießen ihr nicht nur den Reiz des Niedergangs. Sondern ihr begebt Euch ebenso auf die Fährte der deutschen Vergangenheit. Denn hinter jedem Lost Place gibt es eine interessante Historie. Inzwischen haben Lost Places eine stets zunehmende Bedeutung. Das gilt vornehmlich für Reisende, Geocacher & Photographen als Modeerscheinung für das UrBex (Urban Exploration). Demnach gehört bei dem Besuch von z.B. dem verlassenen Schloss im Wald verpflichtend eine Kamera dazu.

Was für Verfügungen gäbe es beim Besuch von Lost Places zu berücksichtigen?

Ehe ihr Euch auf die Erkundung begebt, solltet ihr einige Vorgaben respektieren. Denn Lost Places wie das Schloss hat man jüngst immer häufiger in den Nachrichten zum Thema gemacht. Obendrein möchten Besucher ihre Erfahrungsberichte manchmal verbreiten und geben die Standorte der versteckten Plätze im Internet bekannt. Das ist eventuell nachzuvollziehen, aber schädlich für jene vergessenen Orte, die teilweise überhaupt nicht mehr so “lost” sind.

Zum Beispiel zerstörte Fensterscheiben, Unmengen an Müll, beschmierte Wände oder entwendete Möbel… Dies sind bloß einige der Auswirkungen der hohen Beliebtheit der Lost Places. Um diesen Vandalismus zu unterbinden, müsstet ihr euch bei der Erforschung somit an einige Regeln halten.

Da sich die Standorte meist in staatlichem beziehungsweise persönlichem Vermögen befinden, das Betreten häufig unzulässig. Des Weiteren sind die Gebäude häufig baufällig und einsturzgefährdet. Das der passiert auf eigene Gefahr.

Befolgt bitte die folgenden Ratschläge beim Betreten eines Lost Place wie das Schloss im Wald:

  1. Wenn ihr den Lost Place das verlassene Schloss im Wald erforscht verlasst dieses so, wie ihr es vorgefunden habt. Bitte nichts fortnehmen – außer fotografische Erinnerungen oder ein Video wie in diesem Beitrag.
  2. Beim Betreten der Lost Places müsstet ihr an feste Schuhe denken. (Trümmer, Glasscherben und rostige Schrauben warten schon seit Jahren auf neue Opfer). Nehmt besser eine Taschenlampe mit. Bei besonders maroden Gebäuden lohnt sich auch ein Helm.
  3. Dringt auf keinen Fall mit Gewalt ein. Das heißt, benutzt keine Werkzeuge, wie beispielsweise ein Brecheisen, um euch Zugang zum Lost Place zu verschaffen.
  4. Betretet die Lost Places nie allein bzw. in der Nacht.
  5. Also checkt vorab, was bei dem UrBex Ausflug erlaubt und gefahrlos ist.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"