Lost Places – Villa mit Weinkeller – Archiv mit Dokumenten aus Kriegszeiten gefunden


Es ist eine unscheinbare Villa, leicht zugewachsen und schon ein wenig “porös”.
Doch im Inneren blieb die Zeit stehen! Champagner liegt noch im Weinkeller und ein Archiv, voll mit “deutscher Geschichte”, wartet nur darauf bestaunt zu werden. Ob es die “uralten” Schallplatten sind oder doch Bücher und Zeitschriften aus Zeiten des Krieges, es ist einfach unglaublich.

mehr lesen

Begriffsbestimmung: Was sind Lost Places wirklich?

Sie sind mitunter verborgen in Wäldern und bisweilen innerhalb einer Großstadt. Kurz gesagt sind Lost Places wie die Villa verwaiste Bauten & Schauplätze, die aus verschiedenen Beweggründen verlassen wurden. So hat man verschiedene nie renoviert, weil es keinerlei allgemeines Interesse daran gab. Bei anderen Bauwerken hat man die Modernisierungstätigkeiten wohl begonnen, allerdings dann irgendwann abgebrochen. Denn knall auf Fall fehlten Geld bzw. erforderliche Rechte. Jedoch haben diese eins gemeinsam: den Gänsehaut-Aspekt, der einen solchen Reiz auf viele ausübt.

Mit dem Auskundschaften dieser Lost Places ergebt ihr euch keineswegs nur dem Reiz des Zerfalls. Kurz gesagt begebt ihr Euch außerdem auf die Fährte der deutschen Vergangenheit. Denn hinter fast jedem Lost Place hat man eine spannende Historie.Momentan spielen Lost Places eine stets wachsende Rolle. Das gilt besonders für Reisende, Geocacher & Photographen als Modeerscheinung für das UrBex (Urban Exploration). Aus diesem Grund gehört beim Besuch von z.B.der Villa unvermeidlich eine Kamera dazu.

Was für Anordnungen gibt es beim Besuch von Lost Places zu befolgen?

Ehe ihr auf die Entdeckungsreise geht, müsst ihr diverse Vorgaben beachten. Denn Lost Places wie die Villa thematisiert zuletzt immer öfter in Dokumentationen . Überdies möchten Touristen ihre Erfahrungen teilweise bekannt machen und geben die Locations der versteckten Plätze online bekannt. Das ist vielleicht nachvollziehbar, allerdings schädlich für jene vergessenen Orte, die teils gar nicht mehr so “lost” sind.

Zum Beispiel bemalte Wände, jede Menge Müll, entwendete Möbelstücke beziehungsweise zerstörte Scheiben… Dies sind bloß einige der Resultate der starken Beliebtheit der Lost Places. Um diese Zerstörungswut zu verhindern, müsstet ihr euch bei der Erkundung folglich an diverse Vorgaben halten.

Da sich die Anwesen meist in staatlichem bzw. privatem Besitz befinden, der Zugang oft nicht erlaubt. Außerdem sind die Gebäude häufig baufällig und einsturzgefährdet. Das der macht man auf eigene Gefahr.

Beachtet bitte die nachstehenden Tipps beim Betreten eines Lost Place wie die Villa:

  1. Sobald ihr den Lost Place die Villa erforscht hinterlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts mitnehmen – außer fotografische Andenken bzw. ein Video wie in diesem Beitrag.
  2. Dessen ungeachtet solltet ihr nie ein Wort über den präzisen Ort fallen lassen. So bleibt er auch zukünftig ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Diebstahl und Zerstörungswut wird.
  3. Erforscht die Lost Places niemals allein oder in der Nacht.
  4. Wenn ein Lost Place nicht allgemein begehbar ist, besorgt euch im Vorfeld in jedem Fall die Genehmigung des Inhabers.
  5. Also checkt vorab, was bei Eurem UrBex Ausflug zulässig und ungefährlich ist.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"