Lost Places – Der HSB Friedhof Gernrode


Wir möchten euch Lost Places im Harz in kleinen Videos zeigen. Natürlich auch, wen möglich mit historischen Material .

mehr lesen

Definition: Was sind Lost Places ?

Sie sind mitunter versteckt in Wäldern und manchmal mitten in einer großen Stadt. Im Grunde genommen sind Lost Places wie der HSB Friedhof Gernrode verlassene Gemäuer wie hier in diesem Beitrag auch Friedhöfe oder Schauplätze, die aus unterschiedlichen Gründen leer stehen. So hat man manche nicht modernisiert, weil es kein allg. Interesse daran gab. Bei anderen Bauten hat man die Modernisierungs-arbeiten wohl angefangen, allerdings dann früher oder später beendet. Denn plötzlich fehlten Geld oder Zulassungen. Doch haben sie eines gemeinsam: den Grusel-Faktor, der diesen Reiz auf einige ausübt.

Mit einer Entdeckung dieser Lost Places schwelgt ihr nicht nur im Reiz des Zerfalls. Kurz gesagt begebt ihr Euch gleichermaßen auf die Fährte der deutschen Historie. Denn hinter jedem Lost Place hat man eine packende Geschichte. Inzwischen spielen Lost Places eine stets wachsende Rolle. Das gilt insbesondere für Fotografen, Urlauber und Geo-Cacher als Hype für das UrBex (Urban Exploration). Demnach gehört beim Besuch von z.B. der HSB Friedhof Gernrode zwingend eine Fotokamera dazu.

Welche Regeln gäbe es bei einem Besuch von Lost Places zu befolgen?

Wenn ihr Euch auf die Entdeckungsreise begebt, müsst ihr verschiedene Regeln befolgen. Denn Lost Places wie Verlorene Orte HSB Friedhof Gernrode thematisiert in letzter Zeit oft in Dokumentationen . Überdies möchten Gäste ihre Erfahrungsberichte gern unter die Leute bringen und machen die Locations der verborgenen Plätze über das Internet bekannt. Das ist vielleicht verständlich, doch nachteilig für jene vergessenen Orte, die zum Teil keinesfalls mehr so “lost” sind.

Beispielsweise Unmengen an Müll, angesprühte Mauern, eingeschlagene Scheiben oder entwendete Möbel… Dies wären nur einige der Resultate der starken Beliebtheit der Lost Places. Um so einen Vandalismus zu unterbinden, müsstet ihr euch bei der Erforschung folglich an verschiedene Vorgaben halten.

Da sich die Grundstücke fast immer in staatlichem oder persönlichem Besitz befinden, der Zutritt oftmals verboten. Des Weiteren sind die Gebäude meist baufällig und einsturzgefährdet. Seid Euch immer im klarem, das Ihr alles auf eigenes Risiko macht.

Berücksichtigt bitte die folgenden Tipps beim Betreten eines Lost Place wie den HSB Friedhof Gernrode:

  1. Sobald ihr den Lost Place Verlorene Orte HSB Friedhof Gernrode erkundet verlasst diesen so, wie ihr ihn vorgefunden habt. Bitte nichts entwänden – außer fotografische Andenken oder ein Video wie in diesem Artikel.
  2. Beim Betreten der Lost Places müsstet ihr an feste Schuhe denken. (Trümmer, Splitter und rostige Nägel warten schon Jahrzehnte auf zukünftige Opfer). Nehmt im besten Falle eine Taschenlampe mit. Bei besonders abbruchreifen Gemäuern lohnt sich überdies ein Helm.
  3. Unabhängig davon solltet ihr niemals ein Wort über den präzisen Ort verlieren. Damit bleibt dieser auch zukünftig ein Lost Place. Auch damit er kein Opfer von Raub und Zerstörungswut wird.
  4. Dringt auf keinen Fall mit Gewalt ein. Sprich, benutzt keine Hilfsmittel, wie zum Beispiel ein Brecheisen, um euch Zutritt zum Lost Place zu verschaffen.
  5. Also überprüft vorab, was bei Eurem UrBex Ausflug rechtmäßig und gefahrlos ist.
  6. Betretet die Lost Places zu keiner Zeit allein bzw. in der Nacht.
  7. Falls ein Lost Place nicht öffentlich zugänglich ist, besorgt euch vor in jedem Fall eine Erlaubnis des Eigentümers.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"