Wanderweg Thüringer Wald – Rennsteig 7. Etappe Spechtsbrunn nach Brennersgrün

In Spechtsbrunn im Schiefergebirge wurden schon seit früher Zeit Schiefergriffel hergestellt. Diese wurden benötigt um auf Schiefertafeln zu schreiben. Ansässige Fuhrleute exportierten diese Griffel. Und hier beginnt die nächste Etappe. Einer der bedeutendsten Passübergänge des Thüringer Waldes ist die Kalte Küche. Hier überquerte einst die alte Handels- und Heerstraße das Gebirge. Aus Nürnberg kommend, führte der Weg weiter über Gräfenthal, Saalfeld nach Leipzig. Diese kreutzte sich hier ebenfalls noch mit der Thüringische-Fränkische Schieferstraße und dem Rennsteig.

Es gibt zwei Bedeutungen des Ortsnamens Kalte Küche. Zum einen soll es “Kapelle an der Grenze” bedeuten, zum anderen aber auch das komplette Gegenteil nämlich “warme Küche”. Im Gasthaus Weidmannsheil bei Steinbach wurde 1896 von Doktor Ludwig Hertel der Rennsteigverein gegründet. Leider gibt es dieses Haus nicht mehr. 1988 fiel es der Brandstiftung zum Opfer. Heute erinnert noch ein Gedenkstein daran. Ein Teil dieser Etappe ist der Schönwappenweg. Auf einer Länge von ungefähr 2 Kilometern kann man hier eine Sammlung schöner Grenzsteine aus mehreren Jahrhunderten bewundern.

Wegeformat (Wegführung, Begehbarkeit)
Wanderleitsystem (Wegweisung, Markierung)
Natur/Landschaft (Naturattraktionen, Landschaftsformationen, Aussicht)

User Rating: 5 ( 1 votes)

Wanderweg Thüringer Wald – Rennsteig 7. Etappe von Spechtsbrunn nach Brennersgrün Kartenansicht


Empfohlene Ausrüstung für diese Wanderung

Rucksack Wanderschuhe Trinkflasche
benötigte Kondition: mittel
Strecke: 19,3km
Dauer: 4h 4min
Höhenlage: 608m -740m
Aufstieg: 272m
Abstieg: 246m
Start: Spechtsbrunn
1.Halt: Kalte Küche
2.Halt: Waldhaus Weidmannsheil
Ziel: Brennersgrün
Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Parken

Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
Bahnhofstr. 4 – 8
98527 Suhl

Tel: +49 (0) 3681 / 35 305 – 0
Fax:+49 (0) 3681 / 35 305 – 6

E-Mail: info@thueringer-wald.com
Internet: www.thueringer-wald.com

Wegbeschreibung und Highlights Thüringer Wald – Rennsteig 7. Etappe Spechtsbrunn nach Brennersgrün

Start: Spechtsbrunn
Der Ort Spechtsbrunn ist einer der ältesten Orte am Rennsteig. Noch heute zeugen 10 bis 15 cm tiefe Wagenspuren auf der alten Handels- und Heeresstraße vom reghaften Handel der damaligen Zeit.

1.Halt: Kalte Küche
Zum Überqueren des Gebirges wurden immer niedrige Gebirgsstellen genutzt. So auch hier am Passübergang Kalte Küche. Darum kreuzten sich hier der Rennsteig, die Thüringische-Fränkische Schieferstraße und die alte Heer- und Handelsstraße von Nürnberg nach Leipzig.

2..Halt: Waldhaus Weidmannsheil
Am Pfingstsonntag 1896 wurde hier der Rennsteig Verein gegründet. Dieser Verein hat zum Zweck den Rennsteig touristisch und historisch zu erschließen. Leider ist das Waldhaus Weidmannsheil abgebrannt. Nur noch ein Gedenkstein erinnert daran.

Ein besonderer Teil dieser Etappe schließt den Schönwappenweg ein. Auf diesem Abschnitt des Rennsteigs befinden sich wappengeschmückte Grenzsteine aus mehreren Jahrhunderten. Der Name stammt bereits aus der Gründerzeit des Rennsteigvereins.

Ziel: Brennersgrün
Das Rennsteighaus im kleinen Örtchen Brennersgrün ist bekannt für seine schöne Unterkunft und der freundlichen Bedienung. Hier kann man sich stärken, um am Tag darauf zur nächsten Etappe aufzubrechen.

Video Wanderung Wanderweg Thüringer Wald – Rennsteig 7. Etappe Spechtsbrunn nach Brennersgrün

youtube video einfügen

Übernachtungsmöglichkeiten

später affiliate

Wanderkarten Empfehlung

Weitere passende Beiträge

Close
Close