Wandern in der Bürser Schlucht im Brandnertal – Vorarlberg in Österreich

Geht es um die jüngere Erdgeschichte kommt man um die Bürser Schlucht nicht herum, denn diese bietet wirklich seltene Einblicke. Mit dem fast urwaldähnlichen Baumbestand zählt diese Klamm zu den schönsten Klammen der Alpen. Der Rundweg durch dieses Naturdenkmal dauert über das Kuhloch nach Bürs ungefähr zwei Stunden und ist ungefähr 4,8 Kilometer lang.  Das „Bürser Konglomerat“ gehört sogar zu einem geologischen Fachausdruck. Die hier typische Form der Gesteine tritt überwiegend in den südlichen Serientälern des Rätikons auf.

Durch das kalkartige Bindemittel hat sich hier der runde Schotter zum Konglomerat verfestigt und ist nachdem der Gletscher zurückgegangen ist als steile Felswand stehen geblieben. Am Grund der Ablagerungen hat der Alvierbach zudem Geneisböcke freigelegt, die noch vom Illgletscher stammen.

Die Bürser Schlucht ist ein beliebtes Ausflugsziel

Jedes Jahr zieht die Bürser Schlucht zahlreiche Besucher an. Nicht selten handelt es sich hier um Familien, denn auch Kinder haben hier ihren Spaß an diesem Naturschauspiel. Der naturbelassene Schluchtweg führt direkt von der Ortsmitte durch die riesigen Konglomerat-Blöcke ins Tal hinein stets entlang des Alvierbachs. Im Wechsel geht es immer wieder über die schmalen Brücken hin und her. Irgendwann wendet sich der Weg dann und es geht steil bergauf Richtung zum höchsten Punkt dieser wunderschönen Tour. Wer möchte kann jetzt einen Aufstieg nach Bürserberg in Angriff nehmen. Dieser dauert ungefähr 25 Minuten.

Wer hingegen den Weg bergab wählt, kommt an einer Lärchenwiese an. Im weiteren Verlauf des Weges geht es hier dann an aufgerissenen Bodenspalten vorbei. Anschließend gelangt man ins Kuhloch. Hierbei handelt es sich um eine trockene Klamm, die in groben Schotter eingebettet liegt. Die letzte Wegstrecke geht dann über einen kleinen Feldweg zurück nach Bürs.

Video: Bürser Schlucht im Brandnertal – Vorarlberg

Die Bürser Schlucht ist ein kostenloses Vergnügen

Einkehrmöglichkeiten für eine kleinere oder auch längere Rast finden sich hier natürlich auch. Gasthäuser in Bürserberg sowie Bürs freuen sich stets über Gäste und halten leckere Brotzeiten bereit. Viele Besucher dieser Klamm verbringen hier auch gerne gleich ein paar Tage am Stück und erkunden nicht nur die Bürser Schlucht, sondern ebenso die nähere Umgebung. Übernachtungsmöglichkeiten finden sich hier schließlich zu Genüge und ein Wanderweg reiht sich in dieser Region schließlich an den nächsten.

Die Bürser Schlucht steht aber in der Regel stets an erster Stelle. Zumal dieses Erlebnis völlig kostenlos bestaunt werden kann. Anschließend erkunden viele Wanderer dann auch noch den Rest des Rädikongebirges rund um das Brandnertal. Über steile Grate und saftig grüne Wiesen, durch Schluchten und Wälder, hinauf auf Gipfel und Almhütten ist hier für jeden Naturliebhaber etwas dabei. Gemütliche Touren auf dem Hochplateau sind hier schließlich ebenso möglich wie spannende Themenwege oder eine richtige Gipfeltour hoch auf die Mondspitze.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"