Die besten Wasserschuhe – Was müssen Sie können

Mit versteckten scharfen Steinen, stacheligen Seeigeln, klebrigem Sand und Quallen stellten Seen, Flüsse und das Meer von Anfang an ein Risiko für unsere empfindlichen Fußsohlen dar.

Jetzt, wo scharfe Plastikteile, Glasscherben und was weiß ich noch alles in unsere Gewässer gelangen, ist es noch wichtiger, sich mit schönen Wasserschuhen auszustatten.

Wasserschuhe ermöglichen den freien Durchgang von Wasser und trocknen unglaublich schnell, was sie zum perfekten Teil der Ausrüstung für Wassersport und Flusswanderungen macht.

Wir haben einen ausführlichen Kaufratgeber und einen FAQ-Bereich zusammengestellt. Los geht’s!

Der Ozean ruft nach Ihnen?

Hier ist unsere erste Wahl für einen schnellen Kauf, so dass Sie Ihre Füße eher früher als später nass machen können.

Kaufberatung für die besten Wasserschuhe

Das Angebot an Wasserschuhen ist sehr groß, was bedeutet, dass Sie einige Überlegungen anstellen müssen, bevor Sie an den Strand gehen.

Lassen Sie uns einige wichtige Überlegungen besprechen, die Ihnen helfen werden, Ihre Auswahl einzugrenzen.

Geplante Aktivitäten

Noch bevor Sie sich ein Budget überlegen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Wasserschuhe nutzen wollen, denn das bestimmt weitgehend, wie viel Sie ausgeben müssen.

Nicht alle Wasserschuhe sind gleich. Einige sind recht vielseitig, andere sind Spezialschuhe, die ausschließlich für eine oder zwei Aktivitäten gedacht sind.

Wassersport und Strandbekleidung

Für Strandspaziergänge und Schwimmen ist ein leichter Wasserschuh unerlässlich. Sie sehen meist aus wie eine Mischung aus Socken und Schuhen und haben sehr dünne, flache Laufsohlen.

Sie bieten ausreichend Schutz vor Kieselsteinen, scharfen Felsen und lästigen Meeresbewohnern, aber sie sind nicht stützend oder schützend genug für Wanderungen oder Trailrunning.

Diese Art von Wasserschuhen eignet sich hervorragend für Wassersportarten wie Surfen, Wakeboarding, Bodyboarding und Jetski.

Wandern und Trailrunning

Bei Wasserschuhen zum Laufen oder Wandern sollten Sie nach einem traditionelleren Schuhdesign suchen, z. B. nach einem leichten Wanderschuh.

Sie werden bequeme und stützende Zwischensohlen haben und über viel dickere Außensohlen mit aggressivem Profil verfügen.

Sie unterscheiden sich von normalen Wanderschuhen nur durch ihre belüfteten Sohlen und ihre unglaubliche Atmungsaktivität.

Vielseitig

Wie Sie aus unserer Liste ersehen haben, gibt es einige Wasserschuhe, die zwischen diesen beiden Designs zu liegen scheinen. Diese sind am vielseitigsten, da sie sowohl als Hausschuhe als auch als Wanderschuhe verwendet werden können.

Während viele Leute ihre Liebe zu diesen mittelmäßigen Designs als Laufschuhe bekennen, müssen Sie Ihre Füße sich an sie akklimatisieren lassen, bevor Sie eine anstrengende Aktivität unternehmen.

Wenn Sie mit diesen Schuhen direkt in ein Cardio-Training auf harter Oberfläche einsteigen, können Ihre Muskeln und Gelenke Schaden nehmen.

Budget

Es ist eine fantastische Idee, sich ein Budget zu überlegen! Es wird Ihnen helfen, den richtigen Bereich des Marktes zu finden, was die ganze Erfahrung exponentiell beschleunigt.

Die Preise für Wasserschuhe richten sich oft nach der Größe, daher sollten Sie dies bei der Festlegung Ihres Budgets berücksichtigen.

Passform

Der mit Abstand wichtigste Faktor bei Wasserschuhen ist ihre Passform. Sie müssen sich wie eine zweite Haut anfühlen, damit das Futter nicht an den Füßen reibt, wenn sie nass sind, was zu Blasen und allgemeinen Schmerzen führt.

Sie müssen auch Ihre eigene Fußform berücksichtigen, bevor Sie sich für ein Paar entscheiden, da einige Schuhe für schmale und andere für breite Füße konzipiert sind.

Das Befestigungssystem ist der wichtigste Teil des Anpassungsprozesses.

Schnellschnürsystem

Wasserschuhe sind oft mit einem Schnellschnürsystem ausgestattet, das mit einem Knebel leicht angezogen oder gelockert werden kann.

Diese Art der Schnürung ist unglaublich praktisch und macht das An- und Ausziehen zu einem absoluten Kinderspiel.

Das bedeutet auch, dass Sie sie in Ihrer normalen Fußgröße kaufen können, da sie verstellbar sind.

Slip-On

Bei Slip-On-Wasserschuhen müssen Sie normalerweise eine Größe kleiner kaufen, da sie keine Befestigungssysteme haben.

Eine kleinere Größe stellt sicher, dass sie fest an Ihren Füßen bleiben, während Sie sie abspritzen. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Ihre Schuhe jetzt den Wellen gehören, nachdem Sie ins Wasser gegangen sind.

Gummizug am Knöchel

Ein weiteres gängiges Sicherungssystem ist ein elastischer Knöchel, der über einen Knebel oberhalb der Ferse eingestellt wird.

Dies sind in der Regel minimale Ausführungen, die Ihnen ein bequemes Slipper-Gefühl vermitteln. Auch bei dieser Art von Wasserschuhen müssen Sie eventuell eine Größe kleiner kaufen.

Atmungsaktivität und Flexibilität

Wenn Wasserschuhe so nah an der Haut sein müssen, sind sie dann nicht etwas stickig und unbequem? Nun, wenn sie aus geeigneten Textilien hergestellt sind, nein, Sie sollten sich jederzeit wohlfühlen, ob nass oder trocken, auf Sand oder hartem Untergrund.

Der Grund dafür, dass sich ein gutes Paar Wasserschuhe nicht erstickend anfühlt, ist, dass sie aus atmungsaktiven und flexiblen Materialien hergestellt sind.

Atmungsaktive Materialien ermöglichen den Durchgang von Luft und Dampf, so dass sich Ihre Füße frisch wie ein Gänseblümchen anfühlen und Schweißansammlungen reduziert werden.

Dies ist auch ein großer Teil des schnellen Trocknungsprozesses, der bei jedem Wasserschuh, der etwas auf sich hält, zum Tragen kommt. Zu den atmungsaktiven Stoffen gehören Baumwolle, Polyester, Viskose, Wolle und Nylon.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Wasserschuhe, besonders solche im Slipper-Stil, nicht atmungsaktive Stoffe wie Neopren verwenden, da es Sie in kaltem Wasser warm hält.

Worauf Sie dann achten müssen, ist, ob sie über Mesh-Gewebe verfügen. Mesh-Stoffe können helfen, den Luftstrom zu Ihren Füßen zu erhöhen.

Die Flexibilität eines Materials wird fast immer durch eine Form von Elastan gewährleistet. Das ist es, was Ihre Wasserschuhe so anschmiegsam hält, ohne ein Gefühl der Einschränkung zu verursachen.

Elastan ist an sich nicht atmungsaktiv, weshalb es mit anderen Materialien kombiniert werden muss.

Belüftung der Laufsohle

Die Belüftungsöffnungen in der Außensohle ermöglichen den freien Durchgang von Wasser in und aus dem Schuh.

Je mehr Belüftungsöffnungen Ihre Laufsohle hat, desto schneller kann das Wasser ablaufen und der Trocknungsprozess beginnen. Diese Entlüftungsöffnungen müssen extrem klein sein, um zu verhindern, dass Sand und andere Verunreinigungen in die Außensohle eindringen und das Innere des Schuhs erreichen.

Maschinenwaschbarkeit

Obwohl Wasserschuhe so aussehen, als ob sie gut für einen guten Schleudergang in der Waschmaschine geeignet wären, sind viele von ihnen dort nicht besonders gut aufgehoben.

Sogar diejenigen, die angeblich in der Maschine gewaschen werden können, nutzen sich wahrscheinlich schneller ab, wenn Sie das tun.

Um Ihre waschmaschinenfesten Wasserschuhe zu schützen, legen Sie sie am besten zuerst in einen Netzbeutel. So sind sie vor den Unbilden des Wetters geschützt, ohne den Reinigungsprozess zu behindern.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Sollten Wasserschuhe eng oder locker sitzen?

Wasserschuhe müssen ziemlich eng anliegen, damit sie sich im Wasser nicht lösen oder bei Nässe an den Füßen reiben.

Kann man mit Wasserschuhen wandern?

Solange sie zum Wandern geeignet sind, ja. Sie haben dicke Außensohlen mit aggressivem Profil, ein dickeres Obermaterial und stoßabsorbierende Zwischensohlen. Wander-Wasserschuhe sehen den typischen Wasserschuhen sehr ähnlich.

Kann man Wasserschuhe im Meer tragen?

Ja, man kann! Genau dafür sind viele von ihnen konzipiert.

Braucht man Wasserschuhe zum Tubing?

Idealerweise ja, aber auch Tennisschuhe bieten ausreichenden Schutz, auch wenn sie vielleicht nicht griffig genug sind.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"